Vorbericht Saison 2019/2020

Liebe Fans,

zur neuen Spielzeit 2019/20 heiße ich Euch im Namen des gesamten Teams herzlich Willkommen. Nach einer langen und anstrengenden Vorbereitung freuen wir uns sehr darauf, endlich wieder um Punkte kämpfen zu dürfen.

Nach einer Saison, die wir leider nicht so beenden konnten, wie wir uns das vorgestellt hatten, treten wir dieses Jahr in der Bezirksoberliga Ostbayern an. Dabei war der Start in die letztjährige Spielzeit mit drei Siegen aus den ersten drei Spielen ein sehr guter. Doch unglücklicherweise mussten diese Siege schon teuer bezahlt werden: mit Moritz Hofmann und Paul Neuß fielen schon in den Anfangswochen wichtige Spieler aus und in den folgenden Spielen füllte sich das Lazarett zusehends (Julian Eckert, Jan Wislicenus, Jonathan Kraus,…). Ein regelrechter Schock war die schwere Schulterverletzung unseres Kapitäns Karsten Herold, der deshalb bedauerlicherweise auch seine Spielerkarriere beenden musste. Dazu fiel über weite Strecken mit Maxim Pankraz unser Haupttorschütze der Vorsaison aus. Diesen Aderlass konnten wir leider nicht über einen längeren Zeitraum kompensieren, vor allem bei den knappen Niederlagen bzw. Punktverlusten zu Hause gegen Erlangen-Bruck, Lauf und Mainburg. Auch für spielerisch starke Auftritte wie zu Hause gegen den überlegenen Meister Heidingsfeld oder in Ingolstadt konnten wir uns nicht belohnen, sodass wir zum Saisonende mit 23-29 Punkten mit Platz 10 nur den Relegationsplatz belegten.

In diesen KO-Spielen gegen den 10. der Südstaffel, Dietmannsried/Altusried, erlebten wir im Heimspiel eine wahre Abwehrschlacht und einen 20:18-Sieg für uns. Rückblickend verspielten wir eine bessere Ausgangsposition (und damit auch den Klassenerhalt) in der letzten Viertelstunde, als wir eine sechs Tore Führung nicht ins Ziel retten konnten. In Dietmannsried mussten trotz fantastischer Fanunterstützung (mein ausdrücklicher Dank geht hier nochmals an die Fußballer des SV 08 Auerbach) ständig einem Rückstand hinterher laufen, nur kurz nach der Halbzeit hätte es die Möglichkeit zur Wende gegeben, die wir aber leider nicht nutzen konnten.

Mit diesem unbefriedigenden Ende stand für uns ein Umbruch an: Maxi Hofmann, Co-Trainer und Notnagel in der Verletztenmisere, möchte sich in Zukunft mehr auf Familie und Beruf konzentrieren. Berufliche Gründe haben auch bei Jonathan Kraus den Ausschlag gegeben, die Handballschuhe vorerst an den Nagel zu hängen. Dazu haben Jonas Brendel-Suchanek und Alex Hofmann angekündigt kürzer treten zu wollen, da beide aufgrund ihres Medizinstudiums nur noch wenig Zeit aufbringen können. Leider hat uns auch unser Toptorschütze Thomas Wilke in Richtung Münchberg verlassen, um weiter Landesliga spielen zu können. Jungs, danke für euren Einsatz und viel Glück auf eurem weiteren sportlichen und beruflichen Lebensweg!

Ganz besonders möchte ich mich auch bei den Spielern bedanken, die im Laufe der Saison aufgrund unserer Verletzungsseuche eingesprungen sind: Raul Adam, Volker Hackenberg, Sebastian Bürger, Thomas Bauer und nicht zuletzt Ralph Weiß – ein riesengroßes Dankeschön! Es hat mich gefreut, nochmals mit Euch auf der Platte zu stehen!

Die freigewordenen Kaderplätze werden wir nun mit Eigengewächsen auffüllen. Mit Tizian Podlech (Linksaußen) und Stephan Bruckmayer (Kreis) haben zwei von ihnen schon im Laufe der letzten Saison Einsatzzeiten in der Ersten bekommen. Auch Martin Bauer (Rückraum Mitte) hat schon ein paar Minuten Landesliga Luft schnuppern können und wir hoffen, dass er seine Spielmacher-Qualitäten, die er schon in der Zweiten und in der Bayernliga A-Jugend unter Beweis gestellt hat, nun auch in der Ersten einbringen wird. Mit dem bulligen Kreisläufer Johannes Förster haben wir zudem einen Spielertypen, den wir so davor nicht im Kader hatten. Alle vier haben sich nicht nur sportlich, sondern auch menschlich hervorragend in das Team eingefügt und sind nach nur wenigen Wochen nicht mehr aus der Mannschaft wegzudenken.

Erfreulicherweise hat auch Matthias Edtbauer, Back-up in den letzten beiden Jahren, signalisiert wieder voll einzusteigen. Mit seiner Erfahrung wird er hoffentlich Anführer unserer jungen Truppe sein und damit die Rolle von Karsten übernehmen. Zudem erhoffen wir uns, dass Paul Neuß verletzungsfrei bleibt und er ebenfalls in die Leader-Rolle hineinwachsen kann.

Als „neuen“ Co-Trainer konnten wir einen alten Bekannten zurück zu seinem Heimatverein lotsen: Herzlich Willkommen zurück, Schötti! Außerdem wird auch Karsten Herold als Co-Trainer weiter nahe an der Mannschaft bleiben um Beppo und mich zu unterstützen, was gerade in den ersten Wochen der Vorbereitung, als ich noch beruflich in Schwaben gebunden war, sehr hilfreich gewesen ist.

Mit dem Abstieg in die Bezirksoberliga kommen einige Veränderungen auf uns zu. Zunächst einmal reduziert sich die Anzahl der Saisonspiele auf 20, sodass es öfter mal Lücken im Spielplan gibt und die Saison schon etwas früher als gewohnt endet. Zudem müssen wir uns an neue Gegner gewöhnen, Erfahrungen haben wir in den letzten Jahren nur mit Sulzbach und Forchheim gemacht. Mit den zwei Regensburger Mannschaften, Amberg, Altdorf, Buckenhofen, Obertraubling, Erlangen-Bruck III und Erlangen/Niederlindach warten weitere unangenehme Gegner auf uns. Des Weiteren müssen wir in der Bezirksoberliga auf das geliebte Harz verzichten. Die Umstellung machte uns vor allem zu Beginn der Vorbereitung ein paar Probleme, mittlerweile haben sich aber alle darauf eingestellt.

Trotz der vielen Veränderungen hoffen wir uns weiter auf Euch als Konstante verlassen zu können. Auf Eure Unterstützun zählen wir mehr denn je und wir freuen uns diese Aufgabe gemeinsam mit Euch zu meistern.

Auf geht’s, pack ma’s an!

Euer Johnny