Vereinsneuigkeiten

Start in die neue Saison gelungen!

Dienstag, 27. September 2022, 16:24 Uhr

Die SG Auerbach-Pegnitz ist gegen den TB 03 Roding mit einem überzeugenden 36:23 (20:9) Heimsieg in die neue Runde gestartet und benötigte dabei kaum mehr als zehn Minuten, um die verständliche Nervosität des ersten Saisonspiels abzuschütteln. Bereits zur Pause vorentscheidend in Führung, hatten die Blau-Weißen in der zweiten Hälfte wenig Mühe, das Spiel nach ihren Vorstellungen zu gestalten. Trainer Nicholas Neupert zeigte sich zufrieden mit einer geschlossenen, guten Mannschaftsleistung, aus der lediglich Thomas Raß und Max-Anton Seifert ein wenig hervorragten. Auch die drei Tore von A-Jugendspieler Simon Fleischer auf Linksaußen wurden lobend erwähnt. Mit diesem Ergebnis im Rücken ist man im Lager der SG vorsichtig optimistisch für das Spitzenspiel am kommenden Samstag beim alljährlichen Top-Favoriten ESV 1927 Regensburg. SG Auerbach/Pegnitz - TB 03 Roding: 36:23 (20:9)


So, oder so ähnlich hatte man sich das im Lager der SG Auerbach/Pegnitz vorgestellt – zumindest hatte man sich einen Saisonstart in dieser Art erhofft. Obwohl man mit nur neun Feldspielern antrat – Daniel Schalanda und Alexander Reile fehlten krankheitsbedingt – dominierte man von Beginn an das Spiel, auch wenn sich in den ersten etwa zwölf Minuten einige wenige nervöse Ungenauigkeiten zeigten. Die Gäste aus dem Bayerischen Wald hielten sich bis zum 5:5 in der Partie, mussten jedoch nach einem kurzen Zwischenspurt der SG zum 9:5 abreißen lassen. Diese hatte nun Spiel und Gegner im Griff und zog aus einer starken Abwehr heraus und gestützt auf einen sehr guten Max-Anton Seiffert zwischen den Pfosten, unaufhaltsam Tor um Tor davon. Dabei zeigten vor allem Thomas Raß, aber auch Paul Neuß ihre athletischen und handballerischen Fähigkeiten. Nachdem die Gäste in der 18. Minute das 10:7 erzielt hatten, wurden sie in der Folge von den Hausherren fast buchstäblich überrannt und mussten sechs unbeantwortete Tore am Stück einstecken. Hierbei glänzten nicht nur Thomas Raß mit schnellen Gegentoren und Max-Anton Seiffert mit unter Anderem einem gehaltenen Strafwurf, sondern auch Maxim Pankraz, der mit einer makellosen Quote vom Siebenmeterpunkt überzeugte. Als beim Stand von 20:9 die Seiten gewechselt wurden, war jedem der etwa 150 Zuschauer klar, dass der TB 03 Roding an diesem Tag keine Punkte aus Auerbach mitnehmen würde.


Die zweite Hälfte war geprägt von der Dominanz der SG und nachvollziehbarer Unlust der Gäste. Letztere zeigte sich nicht nur in immer mehr vergebenen Möglichkeiten und ungenau vorgetragenen Aktionen, sondern auch in Nicklichkeiten in der Abwehr und fast endlos erscheinenden Passfolgen vor der Defensive der SG. Auch wenn man auf Seiten der Blau-Weißen scheinbar ein wenig den Fuß vom Gas genommen hatte, hatte man den TB problemlos im Griff. Vielmehr ergab sich durch den sicheren Vorsprung frühzeitig die Gelegenheit, einzelnen Spieler Ruhepausen und anderen Einsatzzeiten zu gewähren. So kam ab der 35. Minute der A-Jugendliche Simon Fleischer zu einem längeren Einsatz und bedankte sich mit drei Toren von der Linksaußenposition. „Wir wollten die Möglichkeit nutzen, alle unsere Spieler mit Einsatzzeiten am Erfolg teilhaben zu lassen und sie haben sich alle nahtlos eingefügt“ freute sich Nicholas Neupert über die geschlossene Leistung seines Teams. „Sie haben sich heute für die lange und anstrengende Vorbereitung belohnt.“ Für Max-Anton Seiffert hatte das Spiel nur einen kleinen, wenn auch nicht ernst gemeinten Haken. Als nämlich Roding seinen Torhüter in einer kurzen Sequenz herausgenommen hatte, hatte der SG-Keeper die Chance, einen Treffer direkt zu erzielen. „Der Wurf war zu stark. Ich habe während des gesamten Fluges gehofft, er würde sich noch senken, aber er hat mir den Gefallen nicht getan.“ Nicholas Neupert richtete seinen Blick noch kurz auf den nächsten Gegner. „Beim ESV haben sich viele personelle Veränderungen ergeben, weshalb wir nicht sagen können, wer uns am nächsten Samstag gegenüberstehen wird.“ Angesprochen auf die ungewöhnliche Anwurfzeit (13:00 Uhr) zeigte er sich gelassen. „Das ist uns relativ gleichgültig, wir spielen gegen Jeden, wo und wann es der Spielplan vorgibt.“ 


Statistik:
SG Auerbach/Pegnitz: Seiffert, Kroher, Bauer, Tannenberger (5), Bürger (2), Raß (6), Fleischer (3), Pankraz (9/7), Deinzer (3), Neuß (6), Förster (2)
TB 03 Roding: Geier, Kienzl, Riedl (4), Kreidl (3), Cvikl, Homneac (2), Schoierer (2/1), Standecker (2), Zeus, Davidek, Bornack (3/1), Tous (2/1), Hugo (5), Schäffel
Strafwürfe: 7/7 : 3/6 (Pankraz 7/7 – Schoierer 1/1, Bornack, Tous je 1/2, Hugo 0/1)
Strafzeiten: 2 : 3
Schiedsrichter: Thomas Lell, Markus Meier (TV Hemau)
Zuschauer: ca. 150
Spielfilm: 0:1, 1:1, 3:1, 3:3, 5:5, 9:5, 10:7, 16:7, 18:8, 20:9 – 21:9, 25:13, 29:13, 31:15, 31:18, 36:23

Harald Weidmann

Vereinsneuigkeiten
W1siziisijiwmjivmdkvmjqvexg5bjy1exe1bf9tywlzb25ozwz0xziyxzizxze2mf82mdauanbnil1d?sha=81b94783a3a75f70